,,Es wird eine Form der Dokumentation geben’’

von | Mai 13, 2020 | GastroNews

Der oberste Vertreter der Wirte in der Wirtschaftskammer ist sich sicher. Es im Sinne aller, im Ernstfall Ansteckungen nachvollziehen zu können.

Fakt ist, dass es in Österreich in einer Ausnahmesituation, wie jener, in der wir uns jetzt befinden, dazu kommen kann, dass die Aufnahme der Daten aller Gäste, die ein Lokal betreten, gesetzlich verpflichtend ist. Diese müssen dann 14 Tage gespeichert werden- so lange wie die Inkubationszeit von Covid 19 ist. (Die Inkubationszeit ist jene Zeit zwischen der Ansteckung und dem Ausbrechen einer Infektionszeit, Anmerkung)

Die Schweiz fordert bereits alle Gastronomen auf, die Daten der Gäste aufzunehmen. Es ist eine Frage der Zeit, bis dies auch in Österreich durch den Bundesrat beschlossen wird.
Doch was dann? Den Gästen eine Speisekarte und einen Zettel zum Ausfüllen reichen, bevor die Bestellung aufgenommen wird?

 

Heute, am 13. Mai 2020 ist ein Anstieg der Zahlen aller Erkrankter zu vermerken. Vermutlich werden die Zahlen weiter steigen, wenn die Lokale auch in Österreich wieder ihre Türen öffnen und so der soziale Kontakt wieder enger und häufiger stattfindet. Zur Folge kann es natürlich zu einer weiteren Welle kommen. Die lange Inkubationszeit bewirkt vor allem, dass Erkrankte ohne Symptome weitere Menschen anstecken, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Spätestens wenn es zu einer zweiten Welle kommen sollte, werden die Maßnahmen weiter verschärft. Es liegt nahe, dass die Regierung nicht wieder durch einen Lockdown, der immense Schäden in der Wirtschaft anrichtet, versucht, den Virus einzudämmen, sondern während der zweiten Welle systematisch vorgeht. Strategische Maßnahmen, wie in der Gastronomie das Aufnehmen der Daten der Gäste, werden essenziell sein, um im Ernstfall eine dritte Welle zu vermeiden.

Doch was dann? Die Umsetzung soll für Gastronomen und Gäste so angenehm wie möglich erfolgen. Weder wir Gastronomen haben Zeit, stundenlang ausgefüllte Zettel digital zu erfassen, abzulegen, zu sortieren und ordnungsgemäß nach exakt zwei Wochen zu vernichten- noch die Gäste möchten vor der Bestellung ein ewig langes Datenformular händisch ausfüllen müssen.

Die Lösung; die Datenerfassung muss digital erfolgen. Wir von Guest Connect bieten das einzigartige Tool zur Datenerfassung per Smartphone. Wir ermöglichen sogar, dass die Gäste AGBs aktzeptieren können, die Ihnen die Chance bieten, diese Daten für Werbemittel weiter zu nutzen. Sie haben nicht nur die Möglichkeit, Informationen über Ihr Lokal an die Gäste auszusenden, sondern auch vor allem jetzt aktuelle Sicherheitsmaßnahmen an Ihre Gäste weiterzuleiten.

Dadurch ist es Ihnen nicht nur möglich, mithilfe von Guest Connect Ihre Gäste weiter zu kontaktieren, sondern auch Ihre Zielgruppe zu analysieren. Marketing, das vor der Krise funktioniert hat, ist nicht mehr ausreichend- es wird in Zukunft immer wichtiger sein, auf die Bedürfnisse und Wünsche der Gäste einzugehen. Als Beispiel können Sie sogar Abstimmungen bezüglich der Speisekarte oder Gastauftritte durchführen. Sie können mit Ihren Gästen interagieren, indem Sie Bestellungen per SMS aufnehmen. Einfach, Digital, verlässlich- vor, während, aber vor allem nach der Krise.

 

0 Kommentare